superfly buch-tipp

Mit unserem 250. Buchtipp begeben wir uns in den Sommer 1942. Angie ist siebzehn und genau in dem Alter, in dem das Leben zum ersten Mal vollkommen verwirrend wird. Alles ist neu und aufregend und unendlich schön.
Maureen Dalys Roman aus den 1940er Jahren ist ein Kultbuch für Generationen. Obwohl vor mehr als 70 Jahren entstanden, hat es nichts von seinem Zauber eingebüßt. 

Inzwischen Kult – der literarische Arche Küchen Kalender von Sybil Gräfin Schönfeldt, der »Grande Dame der Esskultur«.

Das erste Buch des Schöpfers von Mad Men: Ein kleiner Band. Ein großer Roman.
Mark und Karen Breakstone haben spät geheiratet. Bald kündigt sich Nachwuchs an, die Tochter wird auf den Namen Heather getauft, und die kleine,
wie es scheint, recht perfekte Familie lebt ihr von materiellen Sorgen freies Leben in Manhattan.

Wenn die australische Starautorin Donna Hay ihre liebsten Standardrezepte präsentiert, dann sind sie so, wie man es von ihr kennt:
schnell zubereitet, raffiniert und so einfach, dass sie immer gelingen. In "Einfach brillant" finden sich neben klassischen Rezepten für pikante Gerichte oder einzelne Saucen und Teige auch Fleischgerichte und asiatische Gerichte sowie süsse Kuchen und kreative Desserts.

100 Geschichten über 100 beeindruckende Frauen, die die Welt bewegen –
eine spannende Lektüre, illustriert von über 60 Künstlerinnen aus aller Welt

Mary ist harte Arbeit gewöhnt. Sie kennt es nicht anders, denn ihr Leben auf dem Bauernhof der Eltern verläuft karg und entbehrungsreich.
Doch dann ändert sich alles. Als sie fünfzehn wird, zieht Mary in den Haushalt des örtlichen Dorfpfarrers,
um dessen Ehefrau zu pflegen und ihr Gesellschaft zu leisten – einer zarten, mitfühlenden Kranken.

Wer ist Vernon Subutex? Eine urbane Legende, der letzte Zeuge einer Welt von Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll.
Einer, mit dem unsere Zeit es nicht gut meint und der trotzdem für eine ganze Generation steht – und für das glanzvolle,
furiose Comeback seiner Erfinderin Virginie Despentes. Die literarische Sensation aus Frankreich: Ein grandioses Sittengemälde unserer Zeit.

Wenig ist uns so vertraut und zugleich so geheimnisvollen fremd.
Richard Ford erzählt vom Amerika seiner Eltern: ein bewegendes Buch über Erinnerung, Familie und ein Land, das es so nicht mehr gibt.

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf.
Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen,
erzählt Mariana Leky in ihrem Roman. 



Beim Tanzunterricht lernen sich zwei kleine Mädchen kennen und werden Freundinnen. Beide träumen davon, Tänzerinnen zu werden.
Doch nur die eine hat Talent.
Die andere hat Ideen: über Rhythmus und Zeit, über schwarze Haut und schwarze Musik,
über Stammeszugehörigkeit, Milieu, Bildung und Chancengleichheit.